Rürup Rente

Die Rürup Rente ist nach seinem Initiator, Bert Rürup, benannt und wurde 2005 als Pendant zur Riester Rente eingeführt. Bei der Rürup Rente handelt es sich um eine Rente, die aus privaten Beiträgen angespart wird und deren Beiträge in der Ansparzeit nach einer bestimmten Staffelung steuerlich begünstigt werden. Es erfolgt allerdings dann eine nachgelagerte Besteuerung im Rentenalter.

Die Rürup Rente wird auch als Leibrente bezeichnet und kann, wie die gesetzliche Rente auch, nur als monatliche Rente ausgezahlt werden. Für den Sparer besteht kein Kapitalwahlrecht. Sie wird in Form von Kapitalrentenversicherungen oder fondsgebundenen Rentenversicherungen angeboten. Der Gesetzgeber wollte, da er diese Art der Altersvorsorge steuerlich fördert, gewisse Garantien dafür haben, dass die Sparbeiträge im Rentenalter auch wirklich für die Lebenshaltung verwendet und nicht anderweitig ausgegeben werden, damit der Versicherte im Rentenalter den Staat nicht belastet.

Beiträge in Rürup Renten Verträge wurden bereits ab 2005 mit 60 Prozent steuerlich begünstigt. Diese Begünstigung steigt in jedem Jahr schrittweise um zwei Prozent an, bis letztendlich im Jahr 20025 die gesamten Beiträge steuerlich geltend gemacht werden können. Im Gegenzug müssen Verträge der Rürup Rente ab 2005 mit 50 Prozent versteuert werden. Dieser Betrag steigt bis 2040 auf 100 Prozent an. Sinn und Zweck dieser nachgelagerten Besteuerung ist, dass der persönliche Steuersatz im Alter deutlich geringer ist, und der Steuerzahler dadurch Vorteile genießen kann.

Besonders für Selbstständige, die eine hohe Steuerbelastung haben, ist die Rürup Rente eine attraktive Möglichkeit eine Altersvorsorge aufzubauen, an der auch der Staat sich durch Steuervergünstigungen beteiligt. Auch Angestellte mit hohen Einkommen können zusätzlich zu den Riester Rentenverträgen die Rürup Rente nutzen, um auch hier die steuerliche Förderung, die bei einem Sonderausgaben Höchstbetrag von 20.000 Euro im Jahr liegt, zu nutzen.

Auch bei der Rürup Rente, die ja erst im Alter als Leibrente ausgezahlt wird, handelt es sich nicht um verwertbares Vermögen im Sinn des Sozialgesetzbuches. Aus diesem Grund ist es in der Ansparphase nicht pfändbar. In der Auszahlungsphase sind dann allerdings Beträge, die über den Pfändungsfreigrenzen liegen, pfändbar. Allerdings kann ein Rürup Renten Vertrag nicht vorzeitig aufgelöst werden.