Renten Fonds

Renten Fonds eignen sich für Anleger, die im Rahmen der privaten Altersvorsorge in sichere Papiere investieren wollen. Renten Fonds sind eine Art der Investmentfonds, die in festverzinsliche Wertpapiere wie Pfandbriefe, Bundesschatzbriefe oder in Anleihen investieren. Die Rendite für den Sparer besteht bei diesen Fonds aus Zinserträgen und aus den Kursveränderungen der entsprechenden Papiere. Sinken am Geldmarkt die Zinsen, hat das zur Folge, dass die Kurse der Renten steigen. Besonders in unsicheren Zeiten, wie der derzeitigen Wirtschafts- und Finanzkrise, sind Renten Fonds erste Wahl für den sicherheitsorientierten Anleger.

Renten Fonds werden am Rentenmarkt gehandelt und es gibt sie in ganz unterschiedlicher Art. Manche investieren ausschließlich in die Euro Währung mit dem Kauf von Staatsanleihen oder Anleihen von großen deutschen und ausländischen Unternehmen im Euroraum. In Jahren, die gut laufen, kann der Anleger mit Renten Fonds Renditen erzielen, die knapp unter der 10-Prozentmarke liegen. Doch auch bei den Renten Fonds kann die Rendite sinken, wenn die Zinsen niedrig sind und die Kurse der Papiere nicht steigen.

Andere Renten Fonds, die weltweite Investments beinhalten, kaufen Anleihen in Währungen US-Dollar, Yen oder Schweizer Franken. Diese Art Fonds sind besser für Sparer, die bereits viel Geld gespart haben, und die das Risiko noch breiter streuen möchten. Hier lassen sich gute Renditen erzielen, wenn die Zinsen sinken und parallel dazu die Währung in die investiert wurde steigt. Wenn die Währung auch an Wert verliert, müssen die Anleger auch bei diesen Renten Fonds mit Verlusten rechnen.

Die verschiedenen Arten von Renten Fonds können auch kombiniert werden, das verbessert die Chance auf eine ordentliche Rendite. Die Basis bilden dann Rentenfonds in Euro Währung und denen werden dann fremde Währungen beigemischt. Dabei sollte der Sparer auf das beste Mischungsverhältnis achten. Zwei Drittel der Anteile sollten Euro Renten Fonds und ein Drittel andere Fondsarten sein.

Renten Fonds kauft der Sparer am Günstigsten bei Fondsvermittlern, weil diese die Fonds ohne Ausgabeaufschlag anbieten. Zusammenfassend ist festzustellen, dass Renten Fonds zu den sicheren Geldanlagen gehören, aber die Chance auf höhere Rendite um den Preis genutzt wird, dass mit diesen Papieren auch Verluste gemacht werden können. Wer das nicht will, der investiert sein Geld besser in Festgeld oder Bundesschatzbriefe.