Altersvorsorge

Die Altersvorsorge spielt in der heutigen Gesellschaft eine immer größere Rolle. Während der Altersdurchschnitt immer größer wird und die Renten kleiner, haben viele Bürger Angst um ihre finanzielle Sicherheit im Alter. Deswegen gehört die Altersvorsorge zu den wichtigsten Finanzthemen. Die Fragen, wie man am besten vorsorgt und welche Möglichkeiten man ergreifen kann, auch noch im Alter über ausreichend Einkommen zu verfügen, bewegen heutzutage viel mehr Menschen, als in früheren Tagen. Allerdings tun sowohl Staat und Betriebe, als auch Banken und Privatindustrie viel dafür, um Menschen auch im Lebensabend noch eine sorgenfreie Existenz zu ermöglichen.

Die Altersvorsorge besteht dabei aus drei Säulen. An erster Stelle steht die gesetzliche Vorsorge, also jedwedes Geld, welches der Arbeitnehmer in die gesetzliche Rentenversicherung mit einbezahlt. An zweiter Stelle steht die erwerbsbasierte und betriebliche Altersversorgung, beispielsweise Pensionen. Und an dritter Stelle jedwede private Vorsorge, also dem Sparen eines gewissen Vermögensanteils, den Abschluss einer Lebensversicherung und weitere Möglichkeiten.

Die ersten beiden Säulen sind vorgegeben und können nicht beeinflusst werden. So ist man vom Staat abhängig, was die Rente angeht. Wer heutzutage arbeitet und sich später seinen Lebensstandard erhalten will, kann sich kaum noch auf die staatliche Rente verlassen. Und nicht jedes Berufsbild, bietet zusätzlich Pensionen oder andere betriebliche Absicherung. Lediglich die private Vorsorge kann selber gestaltet werden. Und an diesem Punkt sollte jeder vorsorgende Mensch größte Sorgfalt walten lassen. Erste Schritte sind zum Beispiel der Erwerb einer eigenen Immobilie, die man im Laufe der Berufszeit abbezahlt und so im hohen Alter einen sicheren Ort zum Leben hat. Riester- und Rürup - Rente sind Angebote vom Staat, die man für sich selber ebenfalls prüfen und gegebenenfalls nutzen sollte. Wer Aussicht auf höhere Renditen haben will, gleichzeitig aber auch mit größerem Risiko leben kann, sollte sein Augenmerk auf Aktienfonds legen. Hier kann mit angespartem Vermögen noch ein höherer Gewinn erzielt werden. In Zeiten der Wirtschaftskrise ist davon aber abzuraten. Stattdessen sollte man sein Geld vorerst stabil anlegen und zu einem späterem Zeitpunkt risikofreudiger agieren. Das Wichtigste bei der Altersvorsorge ist und bleibt aber die Vielseitigkeit. Wer in vielen Punkte alle Vorteile ausnutzt, kann sich am Lebensabend auch auf viele Alternativen und dementsprechend viel Gewinn einstellen. Wichtig ist nur die rechtzeitige Information und der frühzeitige Beginn der Vorsorge. So ist man vor bösen Überraschungen geschützt und kann sorgenfrei den Ruhestand genießen.